1 Intranet für 3 2018-06-29T14:15:26+00:00

1 Intranet für 3

Obwohl die KABEG schon über ein Intranet verfügte, setzt sie jetzt mit einer SharePoint-App auf eine neue Lösung. Warum, das erfahren Sie hier.

Drei unterschiedliche Intranetsysteme an drei verschiedenen Standorten, die weiteren Standorte ohne Intranet. Die KABEG stand vor der Entscheidung, die verschiedenen internen Informationslösungen zusammenzuführen oder aber gleich ein neues System einzuführen. „Wir haben uns nach einer gründlichen Analyse für einen Neustart mit SharePoint entschieden. Unsere Krankenhäuser nutzen die Microsoft-Serverstruktur und die Kosten bleiben so überschaubar“, sagt Richard Fercher, verantwortlicher Mitarbeiter in der IKTMT-Abteilung der KABEG. Eine Open Source-Lösung kam nicht in Frage, weil im 7000-Mitarbeiter-Betrieb Sicherheit im Vordergrund steht.

Intranet-Lösung für die KABEG

Intranet-Lösung für die KABEG, Fotocredit: KABEG

Einfache Bedienung steht im Vordergrund

Die Zusammenarbeit mit IMENDO entstand per Zufall, wie Fercher verrät: „Der Erstkontakt kam über ein Gespräch mit einem zufriedenen IMENDO-Kunden.“ Die Referenzen und auch das tatsächliche Angebot überzeugten gegenüber den Mitbietern und führten zur Kooperation. „Wir wollten ein Intranet mit einer eigenen Benutzeroberfläche für Neuigkeiten, Termine oder Jobs. SharePoint out oft the Box ist aber teilweise kompliziert und schwierig zu bedienen.“ Das IMENDO-Team konzipierte eine eigene APP unter dem Namen KABEG-WEB, die eine flexible und einfache Eingabe und Umgestaltung von Inhalten ermöglicht. Parallel dazu definierte die KABEG die internen Kommunikationsrollen neu. Pro Krankenhaus gibt es jetzt fixe Redakteure für die Aktualisierung des Intranets.

Schulungen, die überzeugen

„Natürlich waren zu Beginn einige Mitarbeiter skeptisch, weil sie schon jahrelang ein anderes System gewohnt waren“, verrät Fercher. Schnell waren aber alle überzeugt, dass ein einheitliches Intranet für alle Krankenhäuser nur Vorteile bringt. Eine von IMENDO konzipierte und umgesetzte Schulungsserie half mit, das neue Intranet in vergleichsweise kurzer Zeit an allen Standorten zu starten. „Wir vertrauten da voll auf die Erfahrungen von IMENDO, die bei SharePoint ganz einfach einen Wissensvorsprung haben.“

Erweiterungen schon in Planung

Nicht nur die Schulungen brachten Schwung ins Intranet. Auch laufende Überarbeitungen tragen zum Erfolg bei. „Wir haben gerade die Rechtestruktur vereinfacht und starten jetzt nach einem Jahr mit der Phase zwei.“ So wird an der Userverwaltung gefeilt, das interne Telefonbuch integriert und ein Newslettertool implementiert. Auch hier verlässt sich die KABEG auf das Know-how von IMENDO, „weil wir bei den einzelnen Schritten sehr gut geführt werden.“ Und weil ein System doch mehr Übersicht bringt als mehrere parallel.

Schnell nachgefragt:

Das Intranet von IMENDO ist … technisch klar strukturiert und an allen Standorten auf gleiche Weise nutzbar.

Die Umsetzung dauerte … fünf Monate.

Am meisten gefällt mir am Intranet … die optische Auflockerung, die Ansicht ist nicht überladen.

Die größte Hürde war … die Veränderung, weil wir ja schon andere Lösungen nutzten.

Die Mitarbeiter profitieren, weil … die Infos jetzt KABEG-weit transparent sind. Vorher hatten die Mitarbeiter nur Einsicht in Inhalte ihres Standorts.

Bei der Zusammenarbeit mit IMENDO … hat mir der konstruktive Input absolut gefallen und mich überzeugt.