IMENDO filtert Tchibo-Daten 2018-08-13T12:30:32+00:00

IMENDO filtert Tchibo-Daten

Erfahren Sie, warum der Weltkonzern im digitalen Projektmanagement auf das Know-how der SharePoint-Profis aus Kärnten setzt.

Kaffee ist auch bei IMENDO ein ständiger Begleiter durch den Büroalltag. Aber nicht nur als muntermachendes Getränk. Der Klagenfurter SharePoint-Spezialist unterstützt Tchibo in der digitalen Projektverwaltung. Zwar hat der Weltkonzern in der Vergangenheit schon eifrig die Ticketing-Webanwendung Jira verwendet. Zur hundertprozentigen Zufriedenheit fehlte aber noch ein wichtiger Punkt: das Datenmanagement. Jira konnte mit seinen Funktionen diesen Bereich nicht abdecken, also wurde nach Alternativen gesucht. Die Lösung lieferte ein Kärntner Unternehmen: Das Konzept von IMENDO überzeugte Tchibo.

Kaffeetasse

Kaffee ist auch bei IMENDO ein ständiger Begleiter durch den Büroalltag

Wenn Jira mit SharePoint spricht

„Unsere selbstentwickelte Schnittstelle auf Basis von RESTful Webservices ermöglicht die lückenlose Kommunikation zwischen Jira und SharePoint“, sagt IMENDO-Geschäftsführer Jörg Kerschbaumer. Und die Synchronisierung funktioniert vollautomatisch bei SharePoint-relevanten Projekten. „Das gilt beispielsweise für Projektstammdaten und Benutzerberechtigungen, die mittels SharePoint Timer-Jobs mit aktualisiert werden“, so Kerschbaumer weiter.

Tchibo-Mitarbeiter bleiben Herr über Software

Um die Übersicht für die Mitarbeiter größtmöglich zu halten, wird nicht jedes Projekt automatisch verknüpft. Der jeweilige Projektleiter entscheidet, welche Jira-Jobs mit SharePoint zusammenarbeiten. Vordefinierte Vorlagen helfen ihm dabei, den Teamkalender, die ToDo-Liste und den Workflow einzurichten. Besprechungsprotokolle werden zentral verwaltet, so dass Änderungen jederzeit nachverfolgt werden können. „Eine ideale Projektmanagement-Hilfe also“, sagt Kerschbaumer, der besonders auf die Mehrsprachigkeit der Anwendung stolz ist. Immerhin ist Tchibo ein weltweit erfolgreicher Konzern. Damit umso mehr Projektpartner ins Boot geholt werden können, haben die IMENDO-Spezialisten Benutzerfreigaben für Dokumente ermöglicht.

Dashboard bringt Übersicht

Trotz der vielen Funktionen geht die Übersicht nicht verloren, beruhigt Kerschbaumer: „Im Gegenteil, wir haben ein Dashboard eingerichtet. Hier werden alle Projekte aufgelistet, mit denen der jeweilige Mitarbeiter befasst ist.“ Administratoren können im Hintergrund alle Synchronisierungen nachverfolgen. „Das ist wichtig, damit beispielsweise das Limit der Content-Datenbanken-Größe nicht überschritten wird. Somit können sich Tchibo-Mitarbeiter auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, der reibungslose digitale Ablauf ist unser Kaffee“, schmunzelt Kerschbaumer.

Tchibo auf einen Blick

  • Gründung: 15. März 1949
  • Zentrale: Überseering 18, 22297 Hamburg, Deutschland
  • Branche: Konsumgüter und Einzelhandel
  • Umsatz: 3,5 Mrd. Euro im Jahr 2013
  • Mitarbeiter: rund 12.450 weltweit, davon über 8.500 in Deutschland
  • Tchibo International: Export von Kaffee weltweit in über 40 Länder